neues-aus-der-region

Müllkippe Meer -Der mühsame Weg aus der Plastikfalle

 

Referent: Michael Schoch, Naturschutzbund NRW

Michael Schoch

Michael Schoch

Donnerstag, 25. Januar 2018, 19 Uhr, VHS Hamm, Platz der Deutschen Einheit 1
Der Eintritt ist frei

Anzeige

Auf Initiative von FUgE, Forum für Umwelt und gerechte Entwicklung, und NABU Hamm referiert Michael Schoch, Biologe und Umweltmanager von NABU-NRW, am 25. Januar 2018, 19 Uhr, in der VHS Hamm über unsere Abfälle und insbesondere über die Plastikabfälle, die zu einer ernsten Bedrohung für die Meere geworden sind.

Anzeige

Bei dem Vortrag geht Schoch auf die Folgen der zunehmenden Vermüllung von Kunststoff für Menschen und Natur ein. Jahr für Jahr landen mehr als 10 Millionen Tonnen Plastikmüll in die Ozeane, ersticken die Meerestiere und vermüllen Küstenkommunen, so Schoch. Zudem stellt er die Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Partnern aus der Fischerei, dem Wassersport, der Abfallwirtschaft sowie den Kommunen im NABU-Projekt „Meere ohne Plastik“ vor. Abschließend diskutiert er mit den Interessierten über verschiedene Lösungsansätze sowie politische Regularien.

Veranstalter: FUgE in Kooperation mit NABU und VHS Hamm. Im Rahmen des Bildungsprojektes „Unser alltäglicher Müll: Folgen der Wegwerfgesellschaft und unseres Papierkonsums für Brasilien und Deutschland“, das von der Engagement Global gGmbH im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) gefördert wird.
V.i.d.s.P.: Marcos A. da Costa Melo, Eine-Welt-Promotor Hamm/Hellwegregion, FUgE Hamm

Entsorgung im Meer: So sieht es aus wenn in wenigen Stunden der Müll an einer Insel angespült wird. -Foto Karsten Könning RheinRuhrFreizeit.de

Entsorgung im Meer: So sieht es aus wenn in wenigen Stunden der Müll an einer Insel angespült wird.

Traumstrand Thailand wird zur Müllhalde -Foto Karsten Könning RheinRuhrFreizeit.de

Traumstrand wird zur Müllhalde.